ZIELE & VISIONEN

Wir planen weitere Schulen und Ausbildungsplätze für die Kinder dieser Welt. Von jedem verkauften Mayerteppich wird aktuell ein fixer Prozentsatz in Nepal für den weiteren Ausbau unserer projekteigenen Lehrwerkstätte verwendet. Wir schaffen lokale Lehr+Arbeitsplätze und wirken so Auswanderung und Wirtschaftsflüchtlingen entgegen!

Was bisher geschah

1988

Gründung der ersten Teppichmanufaktur Nepals unter Ausschluss von Kinderarbeit,

Faire Löhne für alle rund 50 MitarbeiterInnen sowie Beherbergung, Versorgung mit Grundmedizin bis hin zu lebensrettenden Operationen und Behandlungen, weiterführend Finanzierung des Schulbesuchs für die Kinder unserer MitarbeiterInnen um sie dem Analphabetismus zu entreißen.

In unserer Himalaya-Manufaktur entstehen bis heute rund 10.000 individuelle handgemachte Teppich-Unikate für Einrichtungskunden in Mitteleuropa – somit Arbeit und Einkommen für ca. 30 Familien während der letzten 30 Jahre!

siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe

2001

Gründungsreise 1. Österreichdorfschule in Kathmandu – Nepal

Siegfried Mayer reist im Januar 2001 zusammen mit Hannes Wieser und weiteren 27 Freunden und Bekannten nach Kathmandu/Nepal, dies war die Gründungsreise für die 1. Österreichdorfschule in Nepal.
In weiterer Folge wurden  15.000,– Euros zusammengelegt für die notwendigen Erst-Investitionen, Ewald und Angela Berendt waren damals der erste Großspender.

siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe

2002

Start mit den ersten 15 Kindern und 4 LehrerInnen

Unser junger Schuldirektor Ram Kumar Rai hat im April 2002 mit seinen ersten 3 LehrerInnen und mit den ersten 15 Kindern aus ärmsten Familien den Schulbetrieb aufgenommen. Ein hoffnungsvolles Schulprojekt startet!

siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe

2005

Inaugurationsfeier

Anlässlich unseres großen Schulfests 2005 feiern wir unsere Inauguration, unser Privatschule erhält das Öffentlchkeitsrecht in Nepal.

siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe

2007

Besuch aus Österreich

Ein weiterer liebenswerter Besuch aus Österreich, die Patenväter Friedrich, Manfred und Wolfgang besuchen ihre Patenkinder im Zuge einer Lebensreise in den majestätischen Himalaja, organisiert von Siegfried Mayer, dem Projektgründer.
Rund 100 Patenmütter und Patenväter haben bis heute bereits ihre Schützlinge in Nepal besucht.
Siegfried Mayer reist selbst zumeist im Juli nach Nepal und Bhutan, er stellt seine große Reiseerfahrung nach über 100 Lebensreisen in den Himalaja sehr gerne seinen interessierten Mitmenschen zur Verfügung.
Der direkte Draht zum Siegfried: +43 664 100 19 77 oder per Mail unter s.mayer@sbg.at

siegfried mayer entwicklungshilfe

2012

Ausschulung der 1. zehnten Klasse, weitere Ausbildungen an externen Colleges in Kathmandu

Alle ersten Schulabgänger 2012 konnten an ein externes College weitergeleitet werden, Dank ihrer geschätzten Patenfamilien in Europa.
Nach dem 2-jährigen erfolgreichen College-Abschluß besteht die Möglichkeit einer akademischen Ausbildung in Kathmandu, alle klassischen Fakultäten sind hier angesiedelt.

siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe

2014

Studium der ersten ExschülerInnen an verschiedenen Fakultäten in Kathmandu/Nepal. Rund 60 ExschülerInnen wurden bis heute ans 2-jährige College(Highschool) weitergeleitet bzw. von unserem Verein weiterfinanziert.

siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe

2015

Große Sporterfolge

Unsere weibliche und männliche Basketball-Mannschaften gewinnen reihenweise alle Turniere im gesamten Kathmandu-Tal.
Wir gratulieren unseren sportlichen SchülerInnen sehr herzlich!

siegfried mayer entwicklungshilfe

Weitere Schulabgänger

siegfried mayer entwicklungshilfe

2016

Gründung des projekteigenen Lehrbetriebs in Kathmandu im Ortsteil Buddhanilkantha

Her entstehen bereits die entzückenden Spieleteppichkonzepte für die Kleinen und Großen Spielefreaks unserer Welt.
Unsere handgeknüpften Spieleteppiche bespielen wir mit handgeschnitzten sowie handbemalten Spielefiguren, all dies wird bereits im angeschlossenen Lehrbetrieb der Österreichdorfschule in Nepal in liebevoller Handarbeit erschaffen.

2017

die ersten Bachelors werden fertig im Studium – somit hat unser Schulprojekt die ersten Akademiker hervorgebracht! 15 ExschülerInnen studieren aktuell in Nepal und Indien. Installation des neuen zukunftsweisenden Selbst-hilfeprogramms für die Kinder und Jugendlichen unserer Schule,- Hilfe zur wirklichen Selbsthilfe!

siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe
siegfried mayer entwicklungshilfe

Kern des Projekts Österreichdorf ist die HHCA – die Himalayan Happy Children Academy. Geboren aus dem Gedanken, dass die Kinder der Mitarbeiter der ersten Teppichknüpferei Nepals unter Ausschluss von Kinderarbeit ein Recht auf Bildung haben sollten, schenkt die HHCA mittlerweile 205 Kindern und Jugendlichen Bildung. 19 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten die Kinder dort in allen Schulfächern, die in Nepal üblich sind. Darüber hinaus können die Schüler Basketball, Musik, den Umgang mit dem Computer und vor allem Tanz lernen. Schon vor dem Schulantritt können die Kinder drei Jahre lang in den Kindergarten gehen, wo sie schon das Nötigste lernen. Danach übernimmt die HHCA die Bildung bis zur 10. Klasse incl. Schulabschlussprüfungen. Anschließend können die Kinder eine weiterführende Schule besuchen.

mehr erfahren …

siegfried mayer entwicklungshilfe

Hierbei geht es darum, ausgewählte Schüler zu Vertrauensschülern (SoT) für einige ihnen zugewiesene Jüngere (Juniors) zu machen. Die SoTs dienen als Ansprechpartner bei Problemen, sollen eine Vorbildfunktion übernehmen und ihren Juniors letztendlich Werte wie Respekt, Rücksichtnahme und Verantwortungsbewusstsein gegenüber Mensch, Tier und Umwelt vermitteln – unterstützt durch ein Vereinsmitglied, eine Lehrerin vor Ort und ggf. Volunteers, die sich der SoTs annehmen.

Davon profitieren die Seniors und von ihnen die Juniors, welche ggf. später selbst SoTs werden – sodass die Schüler langfristig lernen, selbst Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und lernen diese Einstellung zu schätzen und weiterzugeben.

mehr erfahren …

siegfried mayer entwicklungshilfe

Durch unsere Ausbildungspatenschaften ist es uns mittlerweile gelungen, fünf verschiedene Lehrwerkstätten aufzubauen, die jungen Nepalesen, deren Fertigkeiten und Interessen mehr im handwerklichen Bereich liegen, eine anspruchsvolle und würdige Lehre zu ermöglichen. Die verschiedenen Werkstätten arbeiten auch zusammen – etwa bei der Fertigung der gerade in Kindergärten, Volksschulen und Seniorenheimen sehr beliebten Spieleteppiche.

Momentan unterhält das Projekt Österreichdorf

  • eine Teppichknüpferei
  • eine Tischlerei
  • eine Schnitzerei
  • eine Holzbemalungswerkstätte
  • und eine Schneiderei

mehr erfahren …