Wer sind wir eigentlich?

Multikulti – Österreich trifft auf Nepal trifft auf Deutschland.
Betriebsgründer und Geschäftsführer  Siegfried Mayer vertreibt nicht nur Spieleteppichkonzepte, tibetische Originalteppiche und
optimierte Teppich-Maßanfertigungen, sondern versucht mit seinem Unternehmen auch den Ärmsten der Ärmsten in Nepal zu helfen!
Insgesamt sind wir eine bunte Mischung aus kreativen Köpfen, fleißigen Kunsthandwerkern, Visionären und einer bezaubernden
„Köchin“, die uns mit den nötigen Nahrungsmitteln versorgt, damit wir auch funktionstüchtig bleiben und unsere Ziele Wirklichkeit werden!

TEAM ÖSTERREICH

Siegfried Mayer

Unternehmer & Gründer

Siegfried Mayer, in Nepal auch als der „Mayerlama“ bekannt, ist nicht nur ein Unternehmer und Visionär, der seine Ziele sehr hoch steckt, sondern auch für viele der große Papa, der seinen Kuchen gerne mit allen teilt. Er ist die treibende Kraft, die das Unternehmen und viele Aktivitäten in Nepal seit mehr als 30 Jahren am Leben hält! Entwicklungshilfe, Fairness, Ehrlichkeit, sowie Menschlichkeit und Loyalität werden bei ihm GROSS geschrieben.
Als großzügiger Optimist mit imenser Aufbaukraft, gründete er im Jahre 2001 die 1. Österreichdorfschule in Kathmandu-Nepal. Dort bekommen rund 250 Kinder und Jugendliche aus den sozial schwächsten Bevölkerungsschichten eine echte Chance für ihr Leben!
Siegfried ist unter anderem seit über 10 Jahren Ausbilder mit hochwertigen Planetenklangschalen,- „THE HEALING SOUNDS OF TIBET“.

Ingrid Mayer

Unsere bezaubernde Köchin

Unsere bezaubernde Köchin ist nicht nur Meisterin der Küchen-Gerichte – sie ist die Gute Seele im Betrieb und das schon seit 30 Jahren! Wenn mal mehr zu tun ist, steht und Ingrid immer mit Rat und Tat zu Seite. Frisch gekochtes Essen gibt es meist zwischen 12 und 13 Uhr, und zwar immer ausreichend genug, damit unser Nimmersatt und Chefdesigner Emanuel auch mal ansatzweise das Gefühl des Sattseins erspüren darf – was bei ihm aber nicht allzu lange hält.

Ingrid – unsere große Mutter – betreut seit vielen Jahren die Patenschaften in der angeschlossenen Österreichdorfschule in Nepal. Sie erledigt ehrenamtlich und professionell die Betriebs- und Vereinsbuchhaltung und hält ihrem Siegfried nach wie vor in vielen Dingen sprichwörtlichst den Rücken frei. Ohne sie wäre das Gesamtprojekt Himalaya nicht möglich gewesen.

Dipl.-Met. Emanuel Marina

Produkt- & Graphikdesigner

Wetterfrosch auf Papier, Künstler im Herzen! Unser künstlerisches Mathegenie ist irgendwie der Mann für alles im Design und Homepage-Bereich. Er tut eigentlich das, was er am liebsten mag: Erschaffen! Ob es eigene Songs mit seiner Band sind, Logos, Webseiten oder Mayer-Produkte – mit seinen kreativen Ideen steht er Siegfried – frei nach dem Motto: „Geht nicht, gibt´s nicht“ – jederzeit zur Seite und unterstützt ihn bei der Realisation seiner Ziele und Visionen quasi Tag und Nacht.

Emanuel und Siegfried haben sich vor ein paar Jahren bei einem Song-Contest in Salzburg kennengelernt. Sein damaliger Song „Garden of Memories“ war die Initialzündung zu einer langjährigen und fruchtbaren Zusammenarbeit zu Gunsten der Kleinen und Großen Kinder dieser Welt. Emanuel ist ebenso unverzichtbar geworden – nicht nur in unserem weltweit einmaligen Spieleteppich-Projekt!

TEAM NEPAL

Kul Ratna Rai

Projekt- und Schulleiter

 

Kul ist das nepalesische Sprachrohr für Österreich. Durch ihn werden die Aufträge und Ideen in die Tat umgesetzt und realisiert. In weiterer Folge ist er der Schulleiter der von Siegfried Mayer durch Spenden aufgebauten Schule „The Himalayan Happy Children Academy.“ Ein guter Freund und Arbeitskollge zugleich. Sein gutes Englisch ist für die deutsch-nepalesische Kommunikation eine wahre Goldgrube – für Nepal nicht selbstverständlich.

Avatar Karki und seine Frau

Künstler und Meistermaler

Englisch ist zwar nicht seine Stärke, dafür ist er aber ein guter Maler und Teppichdesigner. Die Knüpferinnen sind auf ihn angewiesen, denn er macht die Pläne nach vorgegebenem Design, wie ein Teppich zu knüpfen ist. Wenn es um Teppichfarben und das Bemalen der Figuren geht, ist er der Mann. Seine Frau unterstützt ihn bei der Arbeit und pinselt ab und zu mal mit. In weiterer Folge werden im Sinne der Österreich-Dorf-Schule Ausbildungsplätze entstehen, die er betreuen wird.

Sampurna Maharjan

Künstler & Meisterschnitzer

 

Seine Schnitzkunst ist wahrlich eine Rarität. Er schnitzt nicht nur unsere bezaubernden Spielfiguren, sondern betreibt in Nepal auch sein eigenes Unternehmen, wobei er jeden Holzklotz zu einem wahren Kunstwerk verwandelt. In unserem Unternehmen hat er es meist mit Karikaturen zu tun, sein Spezialgebiet bleiben aber hindusistische und buddhistische Figuren. In Zukunft wird er die Ausbildung für interessierte Schüler übernehmen und sein Können weiter geben.

Unsere nepalesischen Knüpferinnen

Der traditionelle Beruf des Knüpfers wird in Nepal immer seltener. Einen Teppich zu knüpfen fordert viele 100te von Stunden voller Konzentration. Unsere langjährigen Profis tun das mit viel Akribie, um das beste aus den Designs heraus zu holen. Um diesen Standard beizubehalten und um die Knüpferinnen zu motivieren, werden sie überdurchschnittlich hoch bezahlt.

Sampurna & seine Lehrlinge

Sampurna ist in Nepal ein gefragter Meisterschnitzer, der schon viele Meisterwerke erschaffen hat. Für uns schnitzt er die entzückenden Spielfiguren und bildet nebenher interessierte Lehrlinge aus. In Nepal ist jeder zweite Arbeitslos bzw. Analphabet. Im Sinne der Entwicklungshilfe bieten wir den Jugendlichen in Nepal im Rahmen unseres Betriebes auch eine bezahlte Ausbildung in einem Handwerk ihrer Wahl an. Mehr infos zur Ausbildungspatenschaft findest du hier.